HIMACS für das „TV House“ in Belgien

Markante Formen, große Fenster und ein cleveres Konzept bei der Wahl und Kombination von Materialien kennzeichnen dieses Einfamilienhaus, das von Bruno Vanbesien Architects aus Brüssel entworfen wurde. Die Architekten wählten HIMACS für die Arbeitsplatte in der Küche und die Oberflächen in beiden Bädern.

Das „TV House“, ein einzigartiges Privathaus im Herzen Flanderns, ist um einen ruhigen, abgeschiedenen Innengarten herum gebaut, der den Mittelpunkt des Hauses bildet. Ursprünglich hatte der Kunde allerdings eine andere Vorstellung von der Gestaltung der umliegenden Räume. Gewünscht war eine Anordnung mehrerer separater Gebäude. Dieses erste Konzept wurde vom Architekturbüro zugunsten eines einheitlicheren Designs überarbeitet.

Das Endergebnis ist ein einzigartiges Objekt, das dank einer gut durchdachten Raumnutzung und Fassadengestaltung den Eindruck eines Komplexes mit unterschiedlichen, separaten Elementen erweckt.

Die Fassade: eine Frage der Perspektive

Die Gestaltung der mit Holz verkleideten Außenfassade ist sicherlich einer der interessantesten Aspekte des Projekts. Während die Leisten über die gesamte Struktur hinweg gleich breit sind, variiert ihre Dicke, sodass ein Hell-Dunkel-Effekt entsteht. Je nach Tageszeit und Perspektive erzeugt der Lichteinfall eine andere Farbwirkung, sodass die Fassade mal ins Gräuliche, mal ins Bräunliche changiert.

Für die Gestaltung der Innenfassade, die den Garten umgibt, wurde hingegen ein anderer Ansatz gewählt: Hier sind die Holzleisten alle gleich lang und gleich dick und schaffen so ein gemütliches Ambiente. Die großen Fenster verleihen nicht nur dem Exterieur mehr Leichtigkeit, sie fluten die Räume auch mit natürlichem Licht und schaffen so eine Verbindung zwischen den äußeren Grünflächen und dem Innengarten.

Die Küche: schlicht und innovativ zugleich 

Die offene Küche fügt sich unauffällig in den Wohnbereich ein. Eine große Insel entlang der gesamten Küchenfront grenzt die beiden Bereiche voneinander ab. Die Arbeitsplatte mit einem integrierten großen Spülbecken besteht aus HIMACS. Der klassische Farbton Alpine White S028 bildet einen strahlenden Kontrast zu dem dunkelgrauen Boden.

Dank der ausgezeichneten Hygieneeigenschaften, der Stoß- und Kratzfestigkeit sowie der porenfreien, fugenlosen Oberfläche ist der Mineralwerkstoff HIMACS das perfekte Material für den Umgang mit Lebensmitteln und andere Tätigkeiten in der Küche.

 

ie minimalistische Kücheninsel ist auf das Wesentliche reduziert, was die Schönheit der HIMACS-Arbeitsplatte perfekt unterstreicht. Der funktionelle Teil der Küche mit einem Induktionskochfeld und einer in den Oberschrank integrierten Dunstabzugshaube wurde bewusst „versteckt“ und wird erst beim Öffnen der Schranktüren sichtbar. Dann kommen dunkle, polierte Lärchenholzoberflächen zum Vorschein, die im Kontrast zum strahlenden Weiß der Kücheninsel und der Türen stehen.

Ein „verstecktes“ Badezimmer im Hauptschlafzimmer

An das Hauptschlafzimmer grenzt ein Badezimmer an, das durch eine aufklappbare Trennwand vom Schlafbereich separiert ist. Hier gehen das warme Eichenholz und die weiche Ästhetik von HIMACS eine harmonische Fusion ein. Die große Badewanne ist in eine spezielle Struktur mit Holzverkleidung integriert und verfügt über eine großzügige Ablagefläche aus dem Solid-Surface-Material im Farbton Babylon Beige S102.

Neben der Badewanne wurde ein praktisches Fach für Shampoo-Flaschen und andere Badutensilien in die HIMACS-Oberfläche eingelassen. Die Ablagefläche bietet zudem ausreichend Platz für Handtücher, die so direkt nach dem Bad bereit liegen.

Auch die gesamte Ablage des Waschtisches sowie die beiden integrierten Waschbecken bestehen aus HIMACS in Babylon Beige S102. Die Unterschränke sind wiederum mit Eichenholz verkleidet. Eine spezielle Innenablage in den Waschbecken dient als zusätzliche Aufbewahrungsmöglichkeit für Seife und weiteres Zubehör.

Tiefschwarz im Badezimmer

Auch für den Waschtisch im zweiten Badezimmer kam HIMACS zum Einsatz. Hier wurde Black S022 gewählt – ein intensives Schwarz, das zum Aquamaringrün der durchscheinenden, säuremattierten Glaswand passt, hinter der sich der Duschbereich und die sanitären Anlagen befinden. Auch hier gehen die Waschbecken und die Waschtischoberfläche aus dem Mineralwerkstoff fugenlos ineinander über. In das große Becken wurde eine Ablagefläche für kleine Flaschen und anderes Badzubehör eingearbeitet.

Dank seiner außergewöhnlichen Eigenschaften ist HIMACS das ideale Material für Küchen- und Badezimmeroberflächen. Die fugenlose Oberfläche verhindert die Ansammlung von Schmutz und die Vermehrung von Keimen und Bakterien. Das Material ist beständig gegen scharfe Reinigungsmittel, sodass es leicht zu pflegen und besonders langlebig ist.

Klicken Sie hier, um die News in der gesamten Länge zu lesen Klicken Sie hier, um die News auszublenden
Klicken Sie hier, um die News in der gesamten Länge zu lesen Klicken Sie hier, um die News auszublenden

Verfügbaren Medien

Latest Stories

 
Weiterlesen Weiterlesen
24/01/2023
HIMACS für das „TV House“ in Belgien
 
Weiterlesen Weiterlesen
09/01/2023
Die neue, spektakuläre Chemie-Ausstellung des Deutschen Museums in München setzt auf High-Tech-Wandflächen aus HIMACS
 
Weiterlesen Weiterlesen
13/12/2022
HIMACS in einem traumhaften Loft in Eindhoven