HIMACS fängt die Ursprünge von Chefkoch Martín Berasategui für sein neues Restaurant auf Mallorca ein  

El Txoko de Martín ist das erste Post-Pandemie-Projekt von Chefkoch Martín Berasategui mit den meisten Michelin-Sternen in der spanischen kulinarischen Szene. Mit diesem eröffnet er in Palma de Mallorca ein Restaurant mit einem erschwinglichem Gourmet-Angebot auf einer einzigartigen, 600 m2 großen Fläche und ausgestattet mit Wandbildern, die von den Ursprüngen Berasateguis zeugen.

Pünktlich zum Sommer 2021 wurde das neue Restaurant El Txoko de Martín eingeweiht, mit dem Martín Berasategui die schwierigen Monate der Pandemie hinter sich lassen will. Es ist mit dekorativen Elementen ausgestattet, bei denen Holz-, Eisen-, Stein- und Keramikdetails eine wichtige Rolle spielen. Das auffälligste Merkmal des Restaurants sind drei große Wandgemälde, die von der mallorquinischen Firma Sublime aus dem Mineralwerkstoff HIMACS hergestellt wurden und eine Vielzahl von Sportarten darstellen, von denen zwei aus dem Baskenland stammen.

Das ursprüngliche Konzept für dieses Projekt zielte darauf ab, einen Raum zu schaffen, in dem die Gäste die traditionelle und dennoch innovative Küche mit Berasateguis persönlichem Stempel genießen, aber auch Zeit mit Freunden und Familie in einer innigen, warmen Atmosphäre verbringen können. Auf Baskisch, der Muttersprache des Chefkochs, bedeutet „txoko“ „Ecke“. Um dieses Konzept in sein neues Restaurant zu transportieren, wollte Berasategui symbolisch ein kleines Stück Heimat mit den Mallorquinern teilen, indem er eine „Nische“ in Palma schuf, wo man verschiedene Köstlichkeiten aus dem Baskenland genießen und in geselliger Runde baskische Traditionen erleben kann.

Natürlich musste das Design des Lokals der Qualität der dort angebotenen Produkte und Dienstleistungen gerecht werden. Daher wurden drei Wandbilder entworfen, um sie in verschiedenen Teilen des Restaurants zu installiert. Die Bilder stellen drei Sportarten dar: Das traditionelle baskische Rudern, baskisches Pelota und Fußball – zur Erinnerung an Berasateguis sportliche, multidisziplinäre Jugend in seiner Heimat. Die Wandbilder, die schon beim Betreten alle Blicke auf sich ziehen, wurden mittels aufwendiger Sublimation auf Platten aus dem Acrylstein HIMACS im Farbton „Alpine White“ hergestellt.

Sublime, das mit der Gestaltung der Wandbilder beauftragte Unternehmen der Group Concord auf Mallorca, erklärt den Sublimationsprozess auf HIMACS als eine komplizierte Technik, bei der Digitaldrucke in gasförmigem Zustand durch kontrollierten Druck und Wärme in Spezialöfen auf die feste Oberfläche übertragen werden.

Die umfangreiche Erfahrung von Sublime mit Sublimationstechniken stellte sicher, dass die Bilder vollständig in das Material eingearbeitet werden konnten, wodurch das Kunstwerk widerstandsfähig, langlebig und besonders für Orte mit starkem Besucherverkehr geeignet ist. HIMACS bietet eine Reihe zusätzlicher Vorteile, die dem Endergebnis einen Mehrwert verleihen. Der Mineralwerkstoff weist eine völlig glatte Oberfläche ohne Poren auf, die eine perfekte Annahme des Farbstoffs garantiert. Das nahtlose Material schafft eine äußerst hygienische Oberfläche und vereinfacht die Reinigung. Dank seiner hohen Widerstandsfähigkeit und Strapazierfähigkeit eignet es sich für öffentliche Bereiche wie die Gastronomie.

„Es gibt nur sehr wenige Materialien, die so geformt werden können, dass sie Fliesen ähneln und die in der Lage sind, die Wärme bei der Übertragung eines Bildes auszuhalten“, bemerkt Juan Chito, Designer von Sublime, in Bezug auf die Eigenschaften von HIMACS.

Hinsichtlich der endgültigen Darstellung und Kombination der Technik mit dem Material fügt er hinzu, dass „die konvexen Seiten und das Auftragen einer Epoxidharzschicht auf der Vorderseite die rissigen, verzerrten Effekte erzielten, die wir bei diesem dekorativen Projekt suchten.“

Neben den Wandbildern, in Kombination mit der Qualität der Berasategui-Küche, zeichnet sich das Interieur des Restaurants durch seine moderne und dennoch gemütliche Dekoration aus: Die rustikalen Texturen in warmen Farbtönen schaffen ein behagliches, kosmopolitisches Ambiente. Die Lage in Santa Catalina, dem alten Fischerviertel und heute sehr angesagten Stadtteil, inspirierte zu einer Innenarchitektur, die die Tradition und Geschichte dieses ikonischen Viertels respektiert.

Berasateguis Liebe zu Mallorca sowie zu seinen baskischen Wurzeln zeigen sich im El Txoko de Martín im Holz der Decken, den dekorativen Details in natürlichen Farben wie Grün und Blau und in den Rahmen an den Wänden mit Fotos der Familie des Küchenchefs und des Restaurants, wo er geboren und aufgewachsen ist.

Mit einer Kapazität für 200 Gäste und einem Raum, der in einen Hauptraum, einen privaten Essbereich und Sitzgelegenheiten auf dem Bürgersteig unterteilt ist, verspricht das neue Restaurant auf Mallorca mit dem Berasategui-Siegel der ultimative Treffpunkt für Genuss und Entspannung zu werden – mit traditioneller und dennoch innovativer Küche und einem Ort voller Tradition, der die Ursprünge des Chefkochs feiert.

Klicken Sie hier, um die News in der gesamten Länge zu lesen Klicken Sie hier, um die News auszublenden
Klicken Sie hier, um die News in der gesamten Länge zu lesen Klicken Sie hier, um die News auszublenden

Verfügbaren Medien

Latest Stories

 
Weiterlesen Weiterlesen
01/10/2021
LX Hausys präsentiert neue Markenidentität und aktualisiertes Logo für HIMACS
 
Weiterlesen Weiterlesen
20/09/2021
HIMACS im Hotel Moxy in Lissabon
 
Weiterlesen Weiterlesen
06/09/2021
Moderne Küchenerweiterung mit Arbeitsplatten aus HIMACS in Stoke Newington