AOK-Geschäftsstelle mit Wow-Effekt: Eine spektakuläre Empfangstheke aus HIMACS

Der Empfang einer Krankenkassen-Geschäftsstelle mit hoher Kundenfrequenz muss viele Anforderungen erfüllen. Er muss hygienisch, robust und leicht zu reinigen, aber gleichzeitig emotional und außergewöhnlich sein. All diese Attribute finden sich in der neuen AOK-Hauptgeschäftsstelle in Nürnberg wieder. Als echter Eyecatcher im riesigen, lichtdurchfluteten Erdgeschoss fungiert die Empfangstheke aus dem Mineralwerkstoff HIMACS. Eine organische Form mit acht Metern Länge greift die besondere Größe des Raumes auf und nutzt sie optimal aus. Die Theke besteht aus zwei Teilen: dem Arbeitsbereich und der Rückseite. Der Entwurf setzt auf ein fließendes, filigran wirkendes Design, um einen Wow-Effekt zu erzielen.

Dank thermoplastischer Verformbarkeit Akzente setzen

Um diesen Entwurf in die Realität umzusetzen, war ein Werkstoff nötig, der zum einen fugenlos verarbeitbar sein musste und zum anderen eine edel anmutende Oberfläche bietet. Die Lösung: der Mineralwerkstoff HIMACS. Das Material wurde entwickelt, um in verschiedensten Anwendungen und Umgebungen höchste Qualität und Funktionalität zu garantieren. So ist es zwar der kreative Kopf eines Planers, der eine gute Idee zu einem brillanten Design entwickelt und so Kunden begeistert, aber das Material entscheidet, ob der Entwurf verwirklicht werden kann. Das Solid-Surface-Material ist wie geschaffen für außergewöhnliche Entwürfe. In diesem Fall war besonders die Möglichkeit der Materialverformung entscheidend. Die sogenannte thermoplastische Verformbarkeit erlaubt es, HIMACS in nahezu jede beliebige Form zu bringen.

Ein echtes Thekenunikat

Die Fertigung der Theke erforderte eine Kombination aus hoher Fachkompetenz, viel Erfahrung im Umgang mit Mineralwerkstoff und Liebe zum Detail. Die Schreinerkooperation der Bezold GmbH & Co. KG, der Bodenschlägel GmbH & Co. KG und der Bert Lenz Möbelmanufaktur GmbH realisierte dieses außergewöhnliche Projekt. Der Verarbeiter Bezold gilt beispielsweise als Experte für besondere Möbelunikate und als Spezialist in Sachen Mineralwerkstoff. Nach fast 70 Jahren Unternehmensgeschichte blickt die Firma aus dem bayerischen Bayreuth auf eine Vielzahl außergewöhnlicher Interieur-Projekte zurück, und auch diese futuristisch anmutende Theke ist handwerkliche Detailarbeit.

Den Grundstein bildet ein Multiplex-Gerüst. Die verkleidenden Mineralwerkstoffelemente mussten alle dreidimensional perfekt zusammenpassen und deshalb in allen Ebenen so gefertigt werden, dass das Ergebnis am Ende wie ein großes Ganzes anmutet – ohne Fugen, einfach perfekt. Ein Highlight ist die auskragende Verlängerung der Arbeitsfläche. Vier Mitarbeitende mit je zwei Bildschirmen finden so bequem am Tresen Platz. Trotz acht Metern Länge wirkt die Theke filigran und leicht, das liegt auch am Design.

Der rückversetzte Unterbau aus HIMACS rückt die organische, optisch „hängende“ Frontgestaltung in den Fokus. Eine LED-Linienbeleuchtung im Zwischenraum zwischen Unterbau und Front setzt dieses handwerkliche Detail zusätzlich in Szene. Eine Taschenablage aus satiniertem Glas die über ¾ der Front verläuft, wirkt dank rückseitiger Kantenbeleuchtung besonders filigran. Elegante Konturen und weiche Formen prägen das gesamte Design. Front, Unterbau, Arbeitsfläche, alles aus einem Material – eine durchgängige, puristische Einheit mit einheitlichem Glanzgrad. Die optischen und haptischen Vorteile des High-Tech-Materials kommen ideal zu Geltung.

Klicken Sie hier, um die News in der gesamten Länge zu lesen Klicken Sie hier, um die News auszublenden
Klicken Sie hier, um die News in der gesamten Länge zu lesen Klicken Sie hier, um die News auszublenden

Verfügbaren Medien

Latest Stories

 
Weiterlesen Weiterlesen
22/11/2022
Eine spektakuläre Empfangstheke aus HIMACS
 
Weiterlesen Weiterlesen
16/11/2022
HIMACS ist stolzer Sponsor der FX International Design Awards 2022
 
Weiterlesen Weiterlesen
01/11/2022
HIMACS begeistert Excel Dryer dank überragender Eigenschaften